Kürbiscremesuppe mit Linsen
2. Oktober 2019
regionale Töpfersachen statt Geschirr aus China
9. Oktober 2019

Für euch das leckerste aus meiner roh-veganen Küche! Viel Spaß beim ausprobieren - der Genuss ist sicher

r!!!

Rote Bete Tete-a-Tete


pflanzenbasiert, vegan, roh-köstlich

Rote Bete als Doping? Ein Abschnitt im Buch „how not to die“ (S.129, Kasten) klärt über die leistungssteigernde Wirkung der Rote Bete auf. Nicht nur durch ihren Eisengehalt ist sie gut für s Blut, sie wirkt gegen Bluthochdruck und erhöht die Energieaufnahme aus dem eingeatmeten Sauerstoff und hilft so Sportlern eindeutig länger durchzuhalten. Scheint gut zu sein - also warum nicht davon profitieren???
Ansonsten hat sie massenweise Antioxidantien, Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe…
…her mit dem Stoff!

Rote Bete ist lecker und kombiniert mit Äpfeln ist sie gerade im Herbst eine grandiose Bereicherung des Speisezettels. Hier mein wirklich einfaches und schnelles Rezept (bis auf die Bucheckern, wenn du die möchtest, geh mal vorher in den Herbstwald und finde welche..):

Rezept:
3 mittelgroße Rote Bete
3 ebensolche Äpfel und
1 Zwiebel
in der Küchenmaschine fein raspeln.

1 Esslöffel Olivenöl darüber, eine Tasse Rosinen hinein, alles mische.
1 Stunde ziehen lassen (wenn du es so lange aushältst… hmmm..).
Garnieren mit Sonenblumenkernen oder, wie ich es im Herbst liebe, mit frischen Bucheckern!

RoteBeteSalatmitSchrift

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.